Patch Tuesday im Januar 2019

15.
Jan
2019
Adobe, Ivanti, Microsoft, Oracle, Patches

Anders als in Teilen Süddeutschlands, hält das neue Jahr zum Patch Tuesday bislang keine Wetterkapriolen bereit. Es gibt hauptsächlich kleinere Nachbesserungen bei Microsoft und ein Ende des Java SE 8 Supports.

17 neue Updates gegen 47 Sicherheitslücken

Der Patchday im Januar ist vergleichsweise harmlos ausgefallen. 17 neue Updates gibt Microsoft frei, darunter nur ein kritisches Sicherheitsupdate. Insgesamt werden 47 Schwachstellen damit korrigiert. Für Windows 10 ist ein kumulatives Update 1703 verfügbar.

Adobe veröffentlicht ein Update für Acrobat und Reader gegen zwei kritische Schwachstellen. Das Update für Flash Player ist nicht kritisch.

Oracle wird am 15 Januar seine Produkte aktualisieren. Bitte beachten Sie, dass für Java SE 8 nur noch im Januar öffentliche Updates freigegeben werden. Danach müssen Sie sich für das Java 8 Update-Programm anmelden oder auf Java 11 JDK upgraden.

Insgesamt 47 eindeutige Sicherheitslücken (CVE) in Office, SharePoint, Exchange, .Net Framework, diversen Windows Betriebssystemen sowie im Internet Explorer wurden behoben. Darunter ist diesmal nur ein kritisches Sicherheitsupdate gegen 7 bekannte Schwachstellen.

Mehr zu aktuellen Sicherheitsupdates und Patches finden Sie auch im Blog von Ivanti.

 

FAZIT
Priorisieren Sie in diesem Monat die Sicherheitsupdates für Internet Explorer, Exchange Server und Adobe Acrobat und Reader. Die bereits veröffentlichten 34 Microsoft-Updates sind am besten mit Patch-Management zu verteilen. Gerade bei Zero-Day Vulnerabilitäten ist die zeitnahe Schließung der Sicherheitslücken wichtig.

Der ProBlog

ist ein Angebot der

ProSoft GmbH
Bürgermeister-Graf-Ring 10
82538 Geretsried

 

Kontakt und Support

Telefon +49 (0) 8171/405-0
Fax  + 49 (0) 8171/405-400
info@prosoft.de

Share This