Cyber-Angriffe auf Behörden

02.
Jan
2020
Cyberangriff auf Behörden, Emotet, Multi-Scannern, OPSWAT

Bundes- und Landesbehörden, kommunale Verwaltungen, Stadtwerke und kritische Infrastrukturen – sogar einzelne Gerichte werden erfolgreich von Schadsoftware angegriffen. Jüngste Opfer: Das Außenministerium in Wien – die Stadtverwaltung Frankfurt. Und die Liste der Cyber-Angriffe auf Behörden wächst und wächst und wächst.

Mit zunehmender Digitalisierung der Kommunen steigen auch die Risiken: Die Meldungen über erfolgreiche Angriffe auf Behörden häufen sich. Neben dumpfem Vandalismus, über bösartige Racheaktionen von übergangenen Mitarbeitern bis zur hinterhältigen Erpressung von Lösegeld mit Schadsoftware, Trojanern und eben dem berühmt-berüchtigten Emotet.

Cyber-Angriffe auf Behörden: Leichtes Opfer oder bevorzugtes Ziel?
Vermutlich beides! Bevorzugtes Ziel, weil Angreifer von innen und außen genau hier besonders publikumswirksam, besonders verheerenden Schaden anrichten. Und leichtes Opfer, weil bis heute manche Behörden und Ämter – stellvertretend genannt auch für andere öffentliche Institutionen – zu „bürokratisch“ und überfordert sind, um den aggressiven Attacken, den flexiblen und agilen Angreifern auf der Gegenseite unmittelbar und schnell zu begegnen.

EMOTET: Mit Anti-Malware Multiscannern schützen Sie Ihre Behörde

An dieser Stelle sei angemerkt, dass ProSoft, Initiator dieses Blogs, zugleich Anbieter von Security Software ist und die nachfolgenden Ausführungen damit zugleich Werbung in eigener Sache sind!

„Mein Laden ist gut abgesichert …“ – das sagen viele, aber es stimmt eben nicht immer.
Natürlich hat jeder irgendeine Anti-Malware, die dann durchaus umfassenden Schutz bieten kann. Allerdings ist „kann“ dabei das entscheidende Schlüsselwort – kann, nicht muss.

Die Frage lautet nämlich, wie aktuell und vollständig ist die installierte Security Software tatsächlich. Hier hat mal der eine Hersteller die Nase vorn, mal der andere. Je nach Ursprung und Verbreitungsart von Malware gibt es entscheidende Unterschiede in welcher Region sie auftritt und zuerst entdeckt wird.

Die Lösung – für dieses Problem: Das Wissen, die Aktualität und sogar den regionalen Vorsprung von möglichst vielen Anbietern miteinander bündeln. Viel hilft viel!

 

Cyber-Angriffe auf Behörden – reagieren Sie jetzt!

Erfahren Sie mehr über →MetaDefender Core, die →Datenschleuse Metadefender Kiosk
oder die Zusatzmodule E-Mail Security Gateway, ICAP-Server, Datei-Desinfektion (CDR),
Endpoint-Client u.a.

→ Webinar und unverbindliche Beratung

Geschwindigkeit ist dein Freund und Wissen ist Macht!
Diesen Weg gehen die Anbieter von sog. Multi-Scannern, die in einer einzigen Lösung die Angebote von mehreren, autarken Anti-Malware-Herstellern bündeln. So kombiniert man die jeweilige Erkennungsrate der verschiedenen Entwicklungslabore miteinander und schließt noch so kleine Sicherheitslöcher. Die Erkennungsraten steigen, je mehr Hersteller gleichzeitig agieren. Daraus wiederum resultiert eine kürzere Verwundbarkeit (die Zeit, bis der Angreifer irgendwo auf der Welt entdeckt wird) und mehr Sicherheit durch ein breiteres Abdeckungsspektrum.

Der gefährlichste Angreifer trifft auf den stärksten Verteidiger!

Das Produkt MetaDefender von OPSWAT beispielsweise – hier finden Sie einen umfassenden Artikel zu der im Moment  marktführenden Lösung – bietet seinen Anwendern die Möglichkeit, bis zu 35 renommierte Hersteller miteinander in einer Lösung, zu kombinieren. Als renommierter Hersteller gilt, wer entweder einen relevanten Marktanteil besitzt oder einen besonderen Wissens- oder Technologievorsprung vorweist.

Mehr Engines – viel mehr Erkennungsrate
Bei einem Testlauf im Juli 2019 erreichten 4 gebündelte Anti-Malware Engines eine Erkennungsrate von nur 68,37 %* und hatten gegen 11 Trojaner, Adware und Sicherheitslücken überhaupt keine Chance. Wie sieht das erst mit nur einer Antivirenlösung aus?

Ganz anders bei der Bündelung von 32 Anti-Malware Engines: Mit einer Erkennungsrate von 99,59% spielt MetaDefender hier in einer ganz eigenen Sicherheits-Liga.

Zugänge sichern. Daten kontrollieren. Restrisiken desinfizieren.

Mit den modularen Erweiterungen scannt OPSWAT den Netzwerkverkehr (ICAP Integration), alle E-Mails, Web-Traffic sowie Endpoints extrem wirkungsvoll und hochsicher auf Schadsoftware. Weitere Funktionen, wie Datei-Desinfektion (CDR) und die Integration über OESIS Framework oder API in andere Anwendungen erhöhen die Sicherheit und erweitern das Einsatzspektrum von MetaDefender.

 

Fazit: Die Installation eines Multiscanners dauert auch in komplexen und großen IT-Umgebungen nach Entscheidung nur „wenige Stunden“. Die parallele Bündelung von mehreren Anti-Malware Engines erhöht den Schutz vor Cyber-Angriffen enorm.

ProSoft bietet Ihnen im Rahmen eines individuellen Webinars einen detaillierten Einblick in die Lösungen MetaDefender Core sowie MetaDefender Kiosk Datenschleuse und beantwortet gerne Ihre Fragen.

 Redakteur des ProSoft Blogs und Key Account Manager

Der ProBlog Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren interessanten News, Updates und Insights
zu modernen IT-Security & IT-Infrastruktur-Lösungen.

Members Only:
Alle Newsletter-Empfänger erhalten jetzt Zugriff auf exklusive Inhalte!

Bitte füllen Sie kurz das Formular aus.
Anschließend erhalten Sie eine E-Mail, mit der Sie Ihre Anmeldung bestätigen können.

 

 

Der ProBlog

ist ein Angebot der

ProSoft GmbH
Bürgermeister-Graf-Ring 10
82538 Geretsried

 

Kontakt und Support

Telefon +49 (0) 8171/405-0
Fax  + 49 (0) 8171/405-400
info@prosoft.de

Share This